Donnerstag, 25. September 2014

Rezension zu "Leises Gift" von Gref Iles



Rezension
zu
Leises Gift
von
Greg Iles





Cover:

Das Cover, lässt nicht wirklich viele Rückschlüsse zum Inhalt des Buches zu, der Titel jedoch umso mehr. Nach dem ich den Klappentext des Buch gelesen habe, fing ich sofort an zu spekulieren, welches Gift der Mörder dieses Krimis wohl verwenden würde. Es gibt mehrere Versionen des Covers und ich muss gestehen, dass mir andere als dieses, welches mein Buch ziert besser gefallen.



Diese zum Beispiel: 


Quelle: Bastei Lübbe
Quelle: Bastei Lübbe
Quelle: Club Taschenbuch



Inhalt:

Menschen werden krank. Sie werden wieder gesund oder sterben, so ist der Lauf des Lebens. Doch was ist, wenn ein Geldgieriger Anwalt und ein psychopatischer Pathologe meinen, den Lauf des Lebens zu ändern, wegen Geld, Ruhm und der Macht, welche sie in ihren Händen halten. Sie fühlen sich wie Götter, handeln aber wie Teufel. Doch eine Frau, hat geschworen den Teufeln den Kampf an zusagen und sie wird alles tun um diese beiden Menschen im Gefängnis zu sehen. Oder tot. Denn die FBI Agentin Alex Morse hat ihrer toten Schwester ein Versprechen gegeben, eines was besagt, ihren Neffen vor seinem Vater zu schützen. Denn auch wenn Alex Schwester bereits im Delirium war, als sie ihr sagte, dass ihr Mann für ihre tödliche Thrombose im Kopf verantwortlich ist, kann sie nicht anders als es ihr zu glauben. Alex macht sich schließlich auf die Jagd, denn die Mörder haben ihr nächstes Opfer bereits gefunden.



Die Charaktere:

Alex Morse war ein wirklich gelungener Charakter, welcher niemals aufgegeben hat. Diese Tatsache hat mir wirklich gut gefallen, da die Geschichte so eine schöne Heldin bekommen hat. Auch unseren männlichen Hauptprotagonisten Chris, fand ich sehr gelungen. Wie er mit der Tatsache umgeht, dass seine Frau ihn umbringen will, war realistisch und der Autor hat nicht übertrieben sondern so geschrieben, dass die Geschichte funktioniert, aber nicht unwirklich erscheint.



Meine Meinung:

Da ich nicht der ganz große Krimi- oder Thriller-Leser bin komme ich nicht oft in den Genuss von solchen Büchern, was ich jedoch geschworen habe zu ändern. „Leises Gift“ zeigt die menschlichen Abgründe unserer Zivilisation und die Möglichkeit, was mit Geld alles möglich ist. Und ich bin der Meinung, dass es durchaus Unternehmer gibt, die  verzweifelten und ebenso geldgieren Menschen diese Art von Angebot unterbreiten, wie es unser böser Hauptprotagonist getan hat.

„Leises Gift“ ist unglaublich spannend geschrieben und konnte mich ab dem ersten Kapitel sofort in den Bann ziehen. Die Charaktere wie Chris und Alex waren sympathisch und meiner Meinung nach gut ausgearbeitet. Auch die Bösewichte waren komplexe Gestalten, welche durch ihre Fähigkeiten sehr viel Böses hervorrufen können.
Ein wenig anstrengend fand ich die vielen medizinischen Einzelheiten, welcher Herr Iles ins Buch einarbeitet. Diese waren oft lang und präzise, jedoch für mich als NICHT-Mediziner völlig unverständlich und teilweise überflüssig.

Das Ende fand ich sehr gelungen, wenn auch etwas voraussehend.



Das Fazit:

Ich vergebe für „Leises Gift“ vier von fünf Fledermäusen und würde sehr gern noch mehr von Herrn Iles lesen.



Der Autor:

Greg Iles wurde in Deutschland geboren, da sein Vater damals die medizinische Abteilung der Amerikanischen Botschaft leitete. Er verbrachte seine Jugend in Natchez, Mississippi. 1983 beendete er sein Studium an der University of Mississippi. Danach trat Greg Iles zunächst als Profi-Musiker auf, bevor er sich der Schriftstellerei widmete. Seine Bücher erscheinen inzwischen in 25 Ländern. Der überaus produktive Autor pflegt außerdem eine Leidenschaft für Filme. Zu seinem Roman "24 Stunden" schrieb er selbst das Drehbuch. Der Autor lebt mit Frau und zwei Kindern in Natchez, Mississippi.
Quelle: BasteiLübbe


Die Bewertung:




Die bibliographischen Angaben:



Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 608 Seiten
Preis: 9,95 €                                                                               
Kaufen: Klick
Erscheinungsdatum: 24. August 2010
ISBN-10:
3404159675
ISBN-13: 978-3404159673
Originaltitel:  True Evil


Der Verlag:
Die Leseprobe: KLick

Kommentare:

  1. Wow! Schöne Rezi. Hab dich gleich abonniert :)

    Würde mich sehr freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust. walkingaboutrainbows.blogspot.com

    Viele liebe Grüße, Rainbow ♥

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi! Hört sich schön schaurig an ;-) LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      na ja also gruselig war es nicht, aber ich fand es schon ziemlich erschreckend. Das Buch kann ich auf jeden Fall empfehlen ...

      Grüße
      Judith

      Löschen
  3. Hallo Judith,
    wow, das klingt ja wirklich spannend, und deine Rezi gefällt mir richtig gut! Das Buch ist gleich auf meine Wunschliste gewandert! Bin nun auch Leserin deines Blogs :-)

    Liebe Grüße Line:)
    http://linejasmin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Spinning Floating Heart Pointer