Mittwoch, 20. August 2014

Rezension

Rezension
zu
"Feinde der Zeit"
von
Julie Cross

Das Cover:

Das Cover finde ich recht gelungen, wie auch schon beim ersten Teil "Sturz in die Zeit", was ich jedoch bemängeln muss, ist die männliche Gestalt, welche, wie ich denke Jackson darstellen soll. Ich finde man hätte die Person weglassen sollen, besonders beim ersten Teil, wo der junge Mann einen merkwürdigen Gesichtsausdruck hat. Aber das ist meine Meinung. Die Schrift und auch die gewählte Farbe vom Cover, lassen die Augen sofort Inne halten.


Der Inhalt:

Jackson ist zurück im Jahr 2009 und seine große Liebe Holly hat keine Ahnung wer er ist, so wie er es geplant hat. Um aus dem Umfeld von Holly zu verschwinden und weitere Nachforschungen über Tempest und den Feinden der Zeit einzuholen, schließt Jackson sich der Tempest Organisation an. In seiner Ausbildung lernt er andere talentierte junge Agenten kennen, doch bleibt ihm die Position als einziger Zeitreisender erhaben. Doch seine Pläne keine Freundschaften zuschließen, geraten bald ins Wanken, vor allem weil er bald feststellen muss, dass Holly und auch sein bester Freund Adam, alles andere als in Sicherheit sind.


Die Charaktere:

Jackson, hat mir wie im ersten Teil wieder sehr gut gefallen, besonders weil es ihm, so sehr er es auch versucht die Menschen in seiner Umgebung auf Abstand zu halten, nicht gelingt. Auch seine Fähigkeiten werden immer größer und seine Begabungen und neuen Fähigkeiten als Agent Meyer zu beobachten war toll.

Stewart hat mir anfangs gar nicht gefallen und ich weis auch jetzt noch nicht, ob sie mir sympathisch ist oder nicht. Ich tendiere eher zu unsympathisch. Ganz anders ging es mir mit Kendrick, ihre Liebe zu Michael, war süß zu beobachten und auch ihre Entscheidung, was ihm betrifft, fand ich sehr stark und uneigennützig.

Auch Holly hat mir in diesem zweiten Band gut gefallen, ihre Rolle in der Geschichte hat sich stark geändert und es hat spaß gemacht ihre Entwicklung zu beobachten.


Meine Meinung / Fazit:

Wie schon der erste Band konnte mich auch die Fortsetzung völlig überzeugen. Die Geschichte nimmt rasant ihren Lauf und immer mehr Geheimnisse tun sich auf. Jackson mit seinen inneren Konflikten kämpfen zu sehen, tat mir richtig leid. Jedoch hat er, meiner Meinung nach, immer richtig gehandelt, um seine Freunde in Sicherheit zu wissen oder sie zu beschützen.

Was die ganze Zeitreisen-Sache angeht, muss ich sagen, dass ich teilweise ganz schön in Verzweiflung geriet, weil um ehrlich zu sein ich so manches Mal überhaupt nicht mehr durch gesehen habe. Dies ging mir auch schon im ersten Band so und sich an Details aus diesem noch zu erinnern war überhaupt nicht einfach. So lag beim Lesen von "Sturz in die Zeit" auch immer der erste Band in Reichweite. Die unterschiedlichen Zeitsprünge, welche Jackson kann, waren für mich ziemlich verwirrend, ebenso mit den verschiedenen Welten, in welche er reiste. Auch wenn Frau Cross versucht mit den verschiedenen Zeitdaten und Zeitleistenskizzen Aufklärung zu schaffen, gelang ihr dies bei mir nicht immer. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl die Autorin würde selbst nicht mehr so wirklich durchsehen. Aber nichtsdestotrotz hat es Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und dank den eingebauten Cliffhanger, bin ich gespannt auf den dritten und finalen Teil "Sturm der Zeit".

Ich vergebe für den zweiten Band fünf von fünf Fledermäuse.


Die Autorin:

Julie Cross bloggt und twittert, vor allem über Bücher. Bei FISCHER FJB sind ihre Romane "Sturz in die Zeit", und ›Feinde der Zeit‹ lieferbar. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Illinois.

Die Bewertung: 
 



Die bibliographischen Angaben:

Format: Hardcover
Seitenanzahl: 544
Erscheinungsdatum: 22. August 2013
Verlag: FISCHER FJB
Originaltitel: Vortex. A Tempest Novel
ISBN-10: 3841422101
ISBN-13: 978-3-8414-2210-1



Die Reihenfolge: 
 
1.    Sturz in die Zeit
2.    Feinde der Zeit
3.    Sturm der Zeit ( erscheint am 23. Oktober )


Das Cover: 
 
Quelle: FJB
 
Der Verlag: 

 
Klick zum Verlag
 

Die Leseprobe: Klick

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch klasse. Für mich war es noch besser als Teil 1. Leider habe auch ich mit dem Zeitreisekonzept dieser Reihe so meine Verständnisprobleme.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,

      ich fand diesen Teil auch etwas besser, obwohl der erste auch super war, bin jetzt gespannt auf das Finale. Ja diese Zeitreisensache ist so ein Ding für sich und ich war wirklich manchmal am verzweifeln, aber trotzdessen war ein gutes Buch. Vielleicht ist der dritte und letzte Band etwas verständlicher.

      Liebe Grüße und noch einen guten Donnerstag.

      Judith

      Löschen
  2. Hallo Judith,

    ab welchem Lesealter würdest Du diese Serie empfehlen?
    Auch für Jungs?

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten morgen Karin, das ist eine wirklich gute frage auf jeden Fall würde ich es auf für Jungs empfehlen. Mit dem alter ist schon schwieriger, weil es teilweise sehr verwirrend und brutal ist aber ich denke 14 / 15 ist schon in Ordnung.

      Ganz liebe Grüße

      Judith

      Löschen

Spinning Floating Heart Pointer