Freitag, 10. Januar 2014

Blogger_Aktion mit Verlosung "Es wird keine Helden geben" ...



Hallo meine Lieben,


ich darf euch heute eine ganz besondere Blogger-Aktion vorstellen. Ins Leben wurde diese durch  den Oetinger-Verlag gerufen. Bei dieser Blogger-Aktion geht es um das Buch „Es wird keine Helden geben“ von Anna Seidl. Dank Katja von Ka - Sa's Buchfinder, die die Organisation übernommen hat, habe ich das große Glück einerseits an dieser Aktion teilzunehmen aber auch das Buch lesen zu dürfen. Daher erst einmal lieben Dank an Katja, die sich die letzten Tage sehr viel Arbeit zugemutet hat, aber auch an den Oetinger-Verlag.




So jetzt kommen wir zum Eingemachten:



Ihr habt hier nun die Chance, eines von drei Büchern auf meinem Blog zu gewinnen.



Aber erst mal zum Inhalt des Buches:


Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war. Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe? Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.
 Quelle: Oetinger Verlag




Wenn ihr an dieser Verlosung teilnehmen wollt, lest die Teilnehmerbedingungen sowie die Datenschutzerklärung und füllt mein Kontaktformular aus. Im Textfeld schreibt ihr bitte eure Adresse, so dass das Buch den Weg schnell zu euch finden kann, wenn ihr gewinnen solltet.

In einem Kommentar unter diesem Post, würde ich von euch gern wissen, was ihr vom Thema dieses Buches haltet und in wie weit euch Nachrichten über Amokläufe in Schulen, eurer Schulleben beeinflussen bzw. beeinflusst haben?

Diese Blogger-Aktion findet auch noch auf vielen anderen Blogs statt, auf den ihr sehr gern vorbeischauen könnt, um zu stöbern. Dazu hat Katja auf ihrem Blog eine ganz tolle Liste zusammengestellt.




Im Weiteren gibt es auf Facebook eine extra Seite zu dieser Aktion:



Außerdem läuft eine Leserunde zu diesem Buch auf Lovelybooks, wozu ihr auch gern zu eingeladen seid.





Die Verlosung läuft vom
10.01.2014
bis
17.01.2014
und ich wünsche euch viel Glück.


Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende und sende liebe Grüße.

Judith

Kommentare:

  1. Beeinflusst hat es mich bis jetzt nicht, da ich nicht mehr zur Schule gehe, aber auch früher hatte ich nie das Gefühl, dass es mich treffen könnte. Ich persönlich denke auch, dass die Amerikaner (wo es die meisten Amokläufe gibt) es auch teilweise durch ihre Waffenverherrlichende Art selbst zu verschulden.

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Richtig beeinflusst hat dieses Thema mich acuh nicht. Aber es interessiert mich, da es immer aktueller wird und man besonders in den Medien immer öfter von solchen Vorfällen hört. Wobei dort meist der Täter und die Gründe der Tat im Vordergrund stehen , die Opfer selber werden soweit ich das bisher mitbekommen habe, nur selten in den Fokus gerückt.
    Ich denke, man sollte beide Seiten gleichsam beachten. Ein so traumatisches Erlebnis hat für alle Beteiligten viele Folgen und beeinflusst das ganze restliche Leben.
    In den Schulen sollte mehr über solche Dinge gesprochen werden und es sollte versucht werden, sowoghl die Gründe für solche Taten (schwierige familiäre Verhältnisse, Druck und Mobbing in der Schule) früher zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Ich wurde mal nach Hause geschickt wegen Bombenalarm in der Schule, das war schon ein komisches Gefühl. Ich glaube, dass es sehr schwer ist, überhaupt die Tragweite für Betroffene zu verstehen.

    AntwortenLöschen
  5. Hey ;)
    Endlich bin ich auch mal dazu gekommen deinen Blog zu besuchen ;)
    Er gefällt mir echt gut bin auch gleich mal dein 200. Leser geworden :)

    LG
    Haveny

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)

    Es ist natürlich immer furchtbar, wenn so was passiert. Wird haben in unserer Schule amoksichere Türen, die man von außen nur mit einem Schlüssel öffnen kann. Außerdem wird die Schule vormittags zugesperrt. Es gibt eine Überwachungskamera, über die die Sekretärinnen die Person sehen können, die ins Gebäude will. Ich persönlich finde diese Sicherheitsmaßnahmen sehr gut, dennoch denke ich in der Schule kaum darüber nach, dass sowas passieren könnte.

    Liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen

Spinning Floating Heart Pointer