Dienstag, 30. Juli 2013

Achtung Piraten!!!



Rezension zu
„Erika Mustermann“
von
Robert Löhr.
 
  
Inhalt:
 
Friederike ist wütend. Aber so richtig wütend. Denn ihre Idee wurde geklaut, von einem Piraten, neeeein keinen, welchen man auf einen Schiff findet sondern von denen die neuerdings Politik machen. Die, die sie sowieso schon nicht leiden kann, da sie bei der letzten Wahl den Grünen die Wählerstimmen gestohlen haben. Friederike ist nämlich überzeugte Grüne und würde die Welt gern retten. Die Piraten, mit ihrem Elektroschrott haben doch gar keine Ahnung von Umweltpolitik und wo sie ihr ein Jahr altes Handy, was sie natürlich für veraltet halten, wirklich hinschicken.
 
Friederike ist sauer, doch sie will diese Niederlage nicht auf sich beruhen lassen und hat einen ganz bestimmten Piraten im Auge, welchen sie ohne mit der Wimper zu zucken über die Planke gehen lassen will.
 
 
Die Charaktere:
  
Friederike hat mir einerseits gut gefallen andererseits fand ich sie so manches Mal aber auch zu unüberlegt. In ihren Plänen wie sie Plauschenat, den Piraten zu Strecke bringen will verliert sie wichtige Dinge aus den Augen, wie zum Beispiel ihre Tochter. Dass sie als Urheber ihrer Filmidee auf YouTube keine Anerkennung erhält, ärgert sie nur halb so wenig wie die Tatsache, dass sie von einem Piraten gestohlen wurde und dieser dadurch Wähler ergattern konnte. Doch meiner Meinung nach geht sie den falschen Weg, hätte sie ihn offen darauf angesprochen und mit ihm vernünftig geredet hätten ihr einige Probleme erspart werden können.
 
Volker Plauschenat, ist ein Charakter der von Anfang an ziemlich arrogant und großspurig rüber kam, doch im Laufe der Geschichte, ganz anders war als anfangs gedacht. Zum Ende der Geschichte hat mir sein Charakter immer mehr zugesagt.
  
 
Meine Meinung:
 
Als erstes möchte ich sagen, dass ich nicht wirklich viel von Politik verstehe und mich nicht wirklich oft damit auseinander setze. Doch wenn man dieses Buch liest, bleibt ein gar nichts anderes übrig als dies zu tun. Kurz vor den Bundestagswahlen, ist dies auch denke ich eine Lektüre, welche passend ist. Leider muss ich sagen, dass auch wenn ich mich im Netz ein wenig informiert  habe, nicht wirklich sagen kann, was jetzt im Buch Fiktion war und was real. Viele werden sich jetzt vielleicht auch fragen, warum ich dieses Buch, was nun überhaupt nicht mein übliches Genre entspricht,  gelesen habe. Tja ganz einfach, die Beschreibung hat mich neugierig gemacht und Politik ist mir auch im Grunde nicht egal. Ich gehe jedes Mal wenn die Wahlzettel ins Haus flattern zur Wahl und mache artig mein Kreuzchen. Aber zurück zum Buch, wie gesagt, habe ich nicht wirklich alles verstanden und Dinge die angesprochen wurden, wie manche Parteien sich geben, kann ich nicht wirklich nach vollziehen, bzw. sagen ob es der Realität entsprich oder es im Buch nur so dargestellt  wird. Auch kann ich nicht sagen ob es bei der Piratenpartei wirklich so zugeht, wie es im Buch beschrieben wird, oder nur ein Klischee dargestellt wird. Aber im Grunde ist dies auch alles egal. Es war ein Buch welches unterhält und mir Spaß gemacht hat es zu lesen. Jaaa einige politische Witze habe sogar ich verstanden.
  
 
Fazit:
 
Wer von Politik keine Ahnung hat und nach solch einen Buch eine Rezension schreiben will, muss erst mal schlucken. So ging es mir zumindest. Ich habe mir so einige Rezensionen zu diesem Buch angeschaut und musste sagen, wow die Leute haben hier echt Ahnung von Politik, im Gegensatz zu mir.
 
Jedoch denke ich auch, dass es jeden Leser, der sich ein wenig für die Politik interessiert und sich ab und an mal die Nachrichten anhört, das Buch zum Großteil versteht und seine Freude damit hat. Denn nicht jeder Witz ist auf Kosten der Politik, sondern kommt aus dem Alltag.
 
Ich vergebe für „Erika Mustermann“ vier Fledermäuse und bin nun sehr gespannt wie die Piraten in diesem Wahljahr abschneiden werden.
 
 
Der Autor:
 
Robert Löhr, geboren 1973, ausgebildeter Journalist und Drehbuchautor, lebt in seiner Geburtsstadt Berlin. Neben zahlreichen Filmskripten und Theaterstücken verfasste er die Romane »Der Schachautomat«, »Das Erlkönig-Manöver« , »Das Hamlet-Komplott«, »Krieg der Sänger« und »Erika Mustermann«. Seine Bücher sind in 25 Sprachen übersetzt.
Quelle: Piper.de
 
 
Bewertung: 
 
  

 
  

Kaufdetails:
 
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl:  272
Preis: 16,99 €
Erscheinungsdatum: 16. Juli 2013
ISBN-10:  3492054528
ISBN-13: : 978-3-492-05452-2
 
 

Cover:

  

  
 
Verlag:
  
direkt zum Verlag? Klick




 Dankeschön:

Vielen lieben Dank geht an den Piper Verlag, welcher mir „Erika Mustermann“ als Rezensionsexemplar zur Verfügung stellte.
 

Kommentare:

  1. Hallo,

    mich persönlich hat dieses Cover schon abgeschreckt. Und O.K. ich interessiere mich auch für Politik, aber erst einmal auf regunaler Ebene.
    Denn da sehe ich als Bürgerin noch ne Chance um gut und sinnlos handeln und eingreifen zu können.

    Zum Beispiel "Volksbegehren "

    Ein schönes Wochenende und LG..Karin

    AntwortenLöschen
  2. Mich hatte als erstes, um ehrlich zu sein, das Cover angesprochen. Der Klappentext hat mich dann anfangs auch etwas abgeschreckt, wegen der Politk, zwar interessiere ich mich für dich diese, aber ich hatte Angst, nicht alles zu verstehen. Na ja für mich war es ein gutes Buch.

    Ich wünsche dir auch ein wundervolles Wochenende und hoffe du überstehst die Hitze. Ich gehe hier nämlich gerade ein.

    Liebe Grüße

    Judith

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Judith,

    tröste Dich hier also in Franken/Bayern ist es auch tierisch heiß!!
    Nee, Totenkopf in Blümchenform ist jetzt nicht so Meines.

    Vielleicht leihe ich mir es mal aus...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen

Spinning Floating Heart Pointer