Sonntag, 2. Juni 2013

Rezension zu Enders



Lissa Price gelingt mit 

„Enders“

eine atemberaubende Fortsetzung …


Inhalt:

Callie hat nach wie vor einen gefährlichen, hochtechnologischen Chip in ihrem Gehirn verpflanzt, welcher sich unter keinen Umständen entfernen lässt. Durch diesen ist es auch den Old Man möglich jederzeit mit ihr Kontakt aufzunehmen. Dies fühlt sich für sie an, als würde jemand in ihrem Kopf sprechen, dass Callie über diese Tatsache überhaupt nicht begeistert ist, kann man wohl sehr gut nachvollziehen. Eigentlich wollte sie in Zukunft nur mit ihren kleinen Bruder glücklich und zufrieden im neuen Haus  zusammenleben. 

Doch alles kommt ganz anders. Der Old Man ruft Callie durch ein Druckmittel zu sich, doch kommt sie bei diesem nie an. Denn Auf dem Weg zum Old Man wird sie von einem geheimnisvollen Starters abgefangen. Sein Name ist Hyden und er schwört ihr, nur helfen zu wollen.  Denn der Old Man und seine Absichten sind Hyden nicht unbekannt. Hyden hat bereits einige Vorbereitungen getroffen und ihren Bruder Tylor sowie Michael und die Haushälterin in Sicherheit gebracht und doch weiß Callie nicht ob sie ihm vertrauen kann oder nicht.

Die Ereignisse überstürzen sich und Michael stößt schließlich zu Callie und Hyden dazu. Für die drei Starters beginnt eine aufregende aber auch schreckliche Zeit in dem immer mehr Geheimnisse gelüftet werden.



Meine Meinung/ Fazit:


Der zweite Band der „Starters – Enders“ Dilogie hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Die Situationen sahen teilweise so ausweglos aus, dass ich mich oft fragte, wie sollen sie die Charaktere  da bloß wieder herausmanövrieren? Die Spannung war einfach durchgängig gehalten worden und das Buch, das kann ich versprechen, lässt noch einige Überraschungen auf dem Leser zukommen, die es in sich haben. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten aber ich hätte im Leben nicht gedacht, dass besagte Überraschung eintreffen würde.
Es ist ein wenig schwierig meine Begeisterung in dieser Rezension in Worte zu fassen ohne zu spoilern. Aber ich kann jedem nur raten: Wer den ersten Teil „Starters“ gelesen hat sollte sich den zweiten nicht entgehen lassen.  
Ich vergebe volle fünf Sterne für „Enders“.



Über die Autorin:

Lissa Price ist Drehbuchautorin und lebt nach mehreren Aufenthalten in Japan und Indien heute in Kalifornien. Ihr Roman „Starters“ ist das höchstgehandelte Debüt der letzten Jahre. Moment arbeitet Lissa Price am zweiten Band unter dem Titel „Enders“.

Quelle: Aus dem Schutzumschlag/Ivi


Bewertung:





Cover:

Enders
Quelle: Piper.de


Verlag:





Kaufdetails:


Format: Hardcover
Seitenanzahl:  352
Verlag:  Ivi
Preis:  15,99 €
Erscheinungsdatum:  14. Mai 2013
Originaltitel: Enders
ISBN 10: 3492702643
ISBN 13: 978-3492702645


Leseprobe? Klick

Kommentare:

  1. AAHHHHHH!!! Du hast es schon gelesen... Ich will auch ...schniff... Es liegt schon hier und guckt mich an, aber die Zeit...

    Drück dich meine Liebe
    Deine Sharon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa und es war total aufregend ... Du musst es unbedingt bald lesen!!!

      Drück dich zurück meine Süße und wünsche dir eine gute Woche.

      Judith

      Löschen
  2. Ich lese es auch gerade! Gestern Abend angefangen und schon fast die Hälfte weg ... manno ich will gar nicht, dass es so schnell vrbei ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ich hoffe es gefällt dir genauso gut wie mir ... Ich war begeistert ...

      Liebe Grüße

      Judith

      Löschen

Spinning Floating Heart Pointer