Mittwoch, 15. Mai 2013

Rezension zu "Julia für Immer"




Rezension
zu
„Julia für immer“
von
„Stacey Jay“

 
Inhalt:


Romeo und Julia sind, wie im Werke Shakespeare, nicht gestorben. In Stacey Jay`s Geschichte hat Romeo, Julia versucht zu töten, diese wurde dann jedoch in eine Art Geist verwandelt und kommt alle paar Jahre zurück auf die Erde. Doch sie kommt nicht in der Gestalt von Julia zurück, sondern ihre Seele fährt jedes Mal in einen anderen Körper. Dieser Körper soll ihr dabei helfen, zwei wahre Liebende, welche sich in der Nähe befinden, zusammenzubringen.

Allerdings ist Julia nicht die einzige die weiterhin existiert, auch Romeo lebt und das für die Ewigkeit, denn durch den Mord an Julia hat er Unsterblichkeit erlangt.

Nach einigen Jahren, ist es für Julia wieder soweit die Erde zu betreten, als Geist verweilt sie sonst nur in einer Art Zwieschenwelt. Sie kann nur alle paar Jahrzehnte auf die Erde, in einen menschlichen Körper zurück kehren, um dort für die Botschafter des Lichts ihre Aufgabe zu erfüllen, in dem sie zwei wahre Liebende zusammenbringt.

Dieses Mal schlüpft Julia in den Körper von Ariel, welche beinahe gestorben wäre. Doch nicht nur Julia steht wieder ein junger Körper zur Verfügung, auch Romeo kann sich eine neue Gestalt zu eigen machen und dies in unmittelbarer Nähe von Julia.

Es beginnt, ein neuer Kampf mit alten Hass ...

 
 
Fazit:

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich wahnsinnig enttäuscht war. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, den rate ich jetzt nicht weiter zu lesen, da ich etwas spoilern werde, da man sonst meine Enttäuschung nicht verstehen kann.

( Achtung Spoiler )

Im Grunde mag ich Bücher, wo die Protagonisten sich bis auf`s Blut hassen und dann zum Schluss doch zusammen kommen. Daher hatte ich auch überhaupt kein Problem damit, dass sich das berühmteste Liebespaar auf einmal hasst und an die Kehle will. Ich habe die Kurzbeschreibung gelesen und war sofort begeistert.

Als ich dann das Buch angefangen hatte und die Liebelei zwischen Julia und Ben begonnen hat, hab ich mir noch gedacht --> „Das kann sie sicher nicht ernst meinen.“ Aber im Laufe der Geschichte, wurde die Liebe zwischen Ben und Julia immer beständiger, was mir überhaupt nicht gefallen hat. Kann sein, dass ich da etwas altmodisch denke, aber für mich gehört Julia einfach zu Romeo und sie plötzlich mit einem Ben zusammen zu sehen und sie über ihre wachsenden Gefühle zu ihm zu lesen, hat mich nicht berührt. Hinzu kam noch, dass sie ständig von ihrem Hass und ihre Rachegefühle zu Romeo spricht, was mich ziemlich wütend gemacht hat. Gut er hat es ja verdient und man kann Julia auch nachvollziehen, aber ich verbinde diese beiden Namen mit unerschöpflicher Liebe, was in diesem Buch nun mal nicht der Fall ist.

Der Schreibstil sowie die Idee der Story ist nicht schlecht, aber für mich war es nichts, da einfach das bedeutendste Liebespaar getrennt wurde. Für mich besteht keine Hoffnung, dass in der Trilogie, Romeo und Julia noch zusammen kommen werden, denn sie hat sich meiner Meinung nach für Ben entschieden.

Sehr schade, ich hoffe ihr könnt meine Meinung zu „Julia für immer“ nachvollziehen.




Bewertung:







Details:



Format: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl:  352
Preis:  : 17,99 €
Erscheinungsdatum:  9. Februar 2012
Originaltitel: Juliet Immortal
ISBN 10: 3863960211
ISBN 13: 978-3863960216


Verlag:  





Direkt zum Verlag? Klick





Cover:








Leseprobe? Klick







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Spinning Floating Heart Pointer