Sonntag, 27. Januar 2013

Rezension "Im Herzen die Rache"



„Im Herzen die Rache“

von

Elizabeth Miles

der Auftakt ihrer Trilogie …







Inhalt:

Ascension, eine Kleinstadt in Maine. In ihr leben Em und Chase. Zwei völlig unterschiedliche Charaktere, welche versuchen so gut es geht mit ihren kleinen und großen Problemen fertig zu werden. Doch sie ahnen gar nicht, was noch alles auf sie zukommt.

Ems größtes Problem ist, dass sie sich in Zach, den Freund ihrer besten Freundin Gabby, verliebt hat. Sie weiß, dass es falsch ist, doch kann sie nicht widerstehen. Als Gabby schließlich in den Urlaub fährt kommen sich Em und Zach näher und werden auch prompt von Chase erwischt. Chase ist der beste Freund von Zach und weiß, dass dieser alles andere als Gefühle für Em hegt. Doch Chase ist diese Sache eigentlich ziemlich egal, denn er hat seine eigenen Probleme. Er muss unbedingt noch ein Date für das Footballfest finden.

Doch diese Probleme werden bald ihre kleinsten sein, denn die Furien sind schon angekommen.

Fazit:

Das Buch hat für mich ziemlich oberflächlich angefangen und die Aussagen von Gabby konnte ich kaum ertragen. Da kam nichts Schlaues oder Tiefgründiges herüber. Ihre größte Sorge scheint zu sein, was sie anziehen soll und dass es auch wirklich zusammenpasst. Gabby war anfangs ein ziemlich übler Charakter, ihre Wut auf Em jedoch konnte ich verstehen.

Em, war für mich ein typischer Teenie. Sie verliebt sich und fängt was mit dem Jungen an. Leider ist es der Freund ihrer Freundin. Ihre Schuldgefühle drohen sie zu ersticken und doch kann sie nicht anders als die Affäre fortzusetzten. Ihre Gedanken über wahre Liebe und Heiraten entsprechen völlig ihrem Alter, auch wenn sie naiv sind.

Chase fand ich irgendwie nervig. Er lässt sich voll auf Ty ein, was wahrscheinlich auch an ihren übernatürlichen Fähigkeiten liegt und doch hat es mich gestört. Sie zieht ihm völlig in ihrem Bann und er kann es nicht aufhalten, was schließlich große Folgen für ihn hat.

Den Anfang des Buches fand ich recht zäh und es ist nicht wirklich richtig was passiert. Das Aufregendste für mich, war hier der Prolog und die kurzen gruseligen Erscheinungen in den Fensterscheiben und auf den Gehwegen. Der zweite Teil war dann schon besser, die Spannung hat sich aufgebaut und wurde bis zum Ende gehalten.

Die Rache der Furien finde ich unverständlich und nicht wirklich gerechtfertigt, wenn man die Gründe kennt warum sie Rache üben.

Auch wenn ich mir mehr vom Buch versprochen habe, gebe ich den zweiten Teil noch eine Chance, da ich doch gern wissen möchte wie es weiter geht.

Ich vergebe drei Röslein …




Bewertung:



1 Kommentar:

  1. Frage beantwortet, du wirst das 2. Buch auch lesen :-) ich denke, ich werde das ebenso handhaben. Meine Wertung war genauso, ich finde das ein wenig schade. Naivität ist in diesem Alter ja nicht unbedingt untypisch oder fehl am Platz, aber es fehlte einfach ein wenig Tiefgründigkeit.

    Ich bin dennoch gespannt, wie es weitergeht, nach DEM Ende... wuhhh :)

    Liebe Wochenendgrüße
    Sandra

    AntwortenLöschen

Spinning Floating Heart Pointer